Unsere Werte

„Passende Lösungen für spezifische Anforderungen“

„Fortschritt durch Messung“

  • Wir sehen in einer Bürste ein Werkzeug. Deshalb begegnen wir jedem Bürstwerkzeug von der Entwicklung bis zur Inbetriebnahme beim Kunden mit hoher Sorgfalt und Präzision.
  • Qualität in jeder Projektphase
  • Hoher Serviceanspruch, vom ersten Kundenkontakt bis zur Inbetriebnahme der Bürste(n) und Anwenderschulung
  • Umweltschutz, CSR-Verpflichtungen

Produkte von CardoTech: Werkzeugbürsten mit hohem Servicestandard!

Maßgeschneiderte Beratung

• Beratung zu Bürst-, Endbearbeitungs- und Abstreifprozessen
• Anfertigung einer Zeichnung für bereits in Betrieb befindliche Wellen bzw. Zylinder, für die keine Zeichnungen vorliegen
• Inbetriebnahme der Bürsten und Anwenderschulung bei unseren Kunden inner- und außerhalb Frankreichs

Kundenbetreuung & Reaktivität

• Telefondienst 10 Stunden täglich, 5 Tage pro Woche
• Echtzeit-Tracking von Kurierdienstlieferungen und UniColis-Paketen
• Prüfzentrum für sämtliche Trägermaterialien der Funktions- und Oberflächenbearbeitung durch Bürsten
• Jahresbestellungen auf Abruf verfügbar
• Vertrag zur Bereitstellung einer Sicherheitsreserve für empfindliche Produkte
• Vermietung von Bürstmaschinen für den Zimmereibedarf (Makita, Flex, Bosch) mit Bereitstellung von bedarfsgerechten Bürsten

Wartung

• Bürstenkorrektur während des Betriebs
• Reparatur von teilweise beschädigten Bürsten
• Abholung von neu zu bestückenden Bürsten bei unseren Kunden
• Wartung und Instandsetzung der Wellen (Austausch von Rollen, metallische Einfassung, Reparatur, Ausbau von Lagern usw.)
• Expressbestückung für Frankreich und den Export
• Auswuchten beweglicher Teile aller Art

Die Vorteile von CardoTech

  • Rigoroser Prozess nach deutschem Vorbild, der seit 2002 nach ISO 9001 und seit 2016 nach ISO 9001:2015 zertifiziert ist
  • Flexibilität und Reaktivität eines technisch führenden Anbieters
  • Höchste Präzision in allen Phasen (nichts wird dem Zufall überlassen)
  • Unternehmensgründung 1889 … seit mehr als 25 Jahren in Burgund ansässig und in aller Welt tätig! (30% des Umsatzes im weltweiten Export)
  • Kompetenzen der Spitzenklasse
  • Ein qualifiziertes, vielseitiges Team
  • Engineeringpotential und echtes Know-how im Dienste SÄMTLICHER Unternehmen in ALLEN Branchen
  • Ausbildung von Nachwuchskräften, Vermittlung von Know-how und Soft Skills
  • Bei CARDOTECH ist jeder Kunde einzigartig. Jedes Projekt ist eine neue Herausforderung, die eine kundenspezifische Antwort erfordert, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: maximale Wertschöpfung!
  • Technische Leistung = Produktivität!
  • Qualitativ hochwertige Leistung = Wiederholbarkeit!
  • Wirtschaftliche Leistung = Mehrwert!
  • Sozial- und Umweltleistung = CSR-Verpflichtung!

Die CardoTech-Projektmethode: Der V-Zyklus

Geschichte & Kennzahlen

1889
Die Unternehmensgeschichte von CardoTech

Alles begann Ende des 19. Jh. im französischen Département Haute-Saône, als Ernest CARDOT in Citers ein Familienunternehmen für industrielle Bürstenherstellung gründete. Der leidenschaftliche Erfinder meldete unter dem Markennamen „Hercule“ mehrere Patente für Rundbürsten an und entwickelte den Rip-Rop-Besen, der später von O'Cedar übernommen wurde. Seine Innovationen wurden bei internationalen Wettbewerben und Ausstellungen ausgezeichnet.

1921
Tod von Ernest CARDOT

Als Ernest CARDOT starb, übernahmen seine Frau und sein Sohn Ernest jun. gemeinsam das Geschäft.

Unternehmensgründer Ernest Cardot

1943
Tod von Ernest CARDOT jun.

Ernest CARDOT jun. starb im französischen Widerstand. Das Unternehmen wurde durch seine Frau Marie-Hélène fortgeführt, die die Unternehmensführung an ihre Nichte Ginette und deren Ehemann André CHAINARD abgab, um sich einer politischen Karriere zu widmen. An der Seite von Gaston MONNERVILLE wurde sie Vizepräsidentin des Senats unter dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle.

Marie-Hélène CARDOT

1954
Übersiedlung des Unternehmens

André CHAINARD verließ mit seiner Bürstenfabrik das bewaldete Vogesenmassiv und siedelte sich in Chalon-sur-Saône (Burgund) an, in der Nähe der Eisenhütte von Le Creusot und der von der Schneider-Dynastie betriebenen metallverarbeitenden Industrie. Die Bürstenträger aus Holz wurden nach und nach gegen Metall ausgetauscht. Außerdem entschied sich André CHAINARD dafür, Rohr- und Flaschenbürsten im Katalog beizubehalten, da diese mitten im Babyboom zur Reinigung von Babyflaschen ebenso gebraucht wurden wie für Burgunder-Weinflaschen.

André CHAINARD

1962
Unfalltod von André CHAINARD

Nach dem plötzlichen Unfalltod von André CHAINARD nahm Ginette CHAINARD als dritte Generation weiblicher Führungskräfte die Geschicke des Unternehmens in die Hand.

Ginette CHAINARD

1984
André CHAINARDS Söhne

Die drei Söhne Armand, Jean-Claude und Daniel CHAINARD traten die Nachfolge an und leiteten das Unternehmen MFBI-CARDOT gemeinsam weiter.

1996
Daniel CHAINARD

Daniel CHAINARD verließ MFBI-CARDOT und gründete in Sainte Hélène (zwischen Chalon-sur-Saône und Le Creusot) die Firma CardoTech mit dem Ziel der Entwicklung und Herstellung von Industriebürsten für die Metallindustrie. Zu den Hauptkunden zählten regionale Großunternehmen wie FRAMATOME in Saint-Marcel (Saône-et-Loire) und USINOR-SACILOR in Gueugnon (Saône-et-Loire), heute Teil des APERAM-Konzerns.

Daniel CHAINARD

2001 à 2012
Sandrine CHAINARD

2001 trat Daniels Tochter Sandrine CHAINARD bei CardoTech ein und übernahm die Geschäftsführung, während Daniel CHAINARD fortan als Präsident fungierte.

2002 errichtete USINOR Gueugnon ein Walzwerk in Thailand, und CardoTech baute ab 2002 eine Tochtergesellschaft in Thailand auf, bis die Walzanlage 2007 an THAINOX weiterverkauft wurde.

Im Jahr 2008 lag der Umsatz von CardoTech bei 1,8 Mio. €.

Seit 2012 bringt Dominique VITTOT, Sandrine CHAINARDS Ehemann, sein industrielles Know-how in die Firma CardoTech ein, um den Vertrieb zu stärken und die industrielle Tätigkeit anzukurbeln.

Sandrine CHAINARD

2022
Coronakrise

Trotz der COVID-19-Pandemie und der daraus resultierenden weltweiten Krise setzt CardoTech seine Entwicklung fort und erreicht derzeit einen Jahresumsatz von 2,8 Mio. €. Die Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf zahlreiche Branchen, die Spezialbürsten für technische Zwecke benötigen, sowohl in Frankreich als auch im Export (30 % der Geschäftstätigkeit, Kunden u.a. in China, Thailand, Indien, Kanada und Europa).

Derzeit führt Dominique VITTOT den Vorsitz, Sandrine CHAINARD ist weiterhin als Generaldirektorin tätig – eine Aufgabe, die sie seit über 20 Jahren mit Bravour meistert!

Daniel, Sandrine CHAINARD und Dominique VITTOT

A partir de 2023
Bastien

Bastien, Sandrines Sohn, der seit vier Jahren eine Ingenieursausbildung bei CardoTech absolviert, wird in das Unternehmen eintreten und zunächst die Verantwortung für die technischen und industriellen Bereiche übernehmen.

Bastien repräsentiert die fünfte Generation dieses innovativen, dynamischen mittelständischen Familienunternehmens, das sich den Herausforderungen der Zukunft stellt.

Bastien, Sandrine und Dominique

Engagement eines Teams

Der Erfolg von CardoTech ist vor allem dem Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken, ihrer täglichen Arbeit, Motivation und ihrem gegenseitigen Vertrauen – es lebe der Teamgeist!

« Seit der Gründung im Jahr 1889 hat unser Familienunternehmen dank des Know-hows und der Fachkenntnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Zeit überdauert. Durch ihren Professionalismus und die Qualität der hergestellten Produkte haben sie die Markteinführung von Werkzeugbürsten mit hohem Mehrwert ermöglicht, die in Verbindung mit einem hohen Serviceniveau zur Zufriedenheit unserer Kunden beigetragen und CardoTech im In- und Ausland bekannt gemacht haben.

Seit 2010 engagiert sich CardoTech für Corporate Social Responsibility (CSR) und wird in den kommenden Jahrzehnten Werkzeugbürsten anbieten, die mit höherer Sicherheit und weniger physischer Anstrengung entwickelt und hergestellt werden. Weitere wichtige Unternehmenswerte sind die Bereitschaft zum Zuhören sowie ein wohlwollender, anerkennender Umgang mit jenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch die tagtägliche Berücksichtigung von Umweltauflagen zur Entstehung verantwortungsvoller, nachhaltiger Produkte beitragen. ».

Sandrine CHAINARD und Dominique VITTOT, 17. Mai 2022

Über 20 Jahre Erfahrung mit dem Qualitätssicherungssystem:

  • ISO 9001-zertifiziert seit 2002, ISO 9001:2015 seit 2016
  • 15 Fachleute = 15 Qualitätsverantwortliche
  • Qualitätsprüfung in jeder Phase, von der Entwicklung über die Werkstoffannahme und Herstellung bis hin zur Endprüfung.

         

Maßgeschneiderte Bürstenlösungen | Maßgeschneiderte Bürstenlösungen | Maßgeschneiderte Bürstenlösungen | Maßgeschneiderte Bürstenlösungen | Maßgeschneiderte Bürstenlösungen |Maßgeschneiderte Bürstenlösungen | Maßgeschneiderte Bürstenlösungen |